Spende vom Bauernmarkt-Team

Am 25.10.2019 wurde die Leitung des Bauernmarktes in Zell/Pram von Marianne Standler an Marianne Meier übergeben. Aus diesem Anlass übergaben die Mitglieder des Bauernmarktes eine Spende von € 500,- jeweils an die Pfarre, den Kindergarten und auch an den Eine Welt Kreis. Wir bedanken uns sehr herzlich dafür!

Der Bauernmarkt ist in Zell/Pram schon 24 Jahre aktiv und der Eine Welt Kreis ist dort mit einem EZA Stand mit fair gehandelten Waren vertreten.

Herzlichen Dank auch an die fleißigen Verkäuferinnen, die jedes Monat bei jedem Wetter den EWK Stand betreuen und an das Ehepaar Ertl für den Einkauf und Auf/Abbau des Standes.

Weiterlesen

Solibrot-Aktion

Bei der heuer erstmals durchgeführten SOLIBROT-Aktion während der Fastenzeit konnten in freundlicher Zusammenarbeit mit den Zeller Bäckern EUR 443,- für unsere Projekte gesammelt werden.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Pramtal:Bäckern und der Bäckerei Schwarzlmüller, ihren MitarbeiterInnen und natürlich bei allen Spenderinnen und Spendern für die wertvolle Unterstützung!

 

Weiterlesen

Spende von der Baumschule Junger

Die Baumschule von Ernst Junger in Dorf an der Pram ist ein Paradies der Vielfalt. In seinem „ApfelNatUrwald“ laden hunderte alte, heimische Obstsorten zum Probieren und Bewundern ein. Während der Sommersaison werden jeden 1. Sonntag im Monat Hofführungen durch diese Permakulturlandschaft angeboten. Je nach Jahreszeit gibt es unterschiedlichste Blüten, Früchte und das unglaubliche Fachwissen von Ernst Junger zu bestaunen. Die Hofführungen sind kostenlos. Für die Besucher gab es aber die Möglichkeit zu einer freiwillige Spende, die Ernst Junger am Ende der Saison an gemeinnützige Zwecke weitergab – so auch an den Eine Welt Kreis Zell/Pram.

Vielen Dank Ernst für deine Unterstützung unserer Projekte!

Jedem Naturliebhaber kann man nur ans Herz legen, einmal im ApfelNatUrwald vorbeizuschauen und sich von Ernst Junger durch seinen außergewöhnlichen Garten führen zu lassen. Und wer auf der Suche nach Mehrsorten-Bäumen, Naschinseln und alten, heimischen Obstsorten für seinen Garten ist, wird in der Baumschule Junger fündig!

www.baumschulejunger.at

Weiterlesen

FairTrade-Mode in Peuerbach

Seit neuestem gibt es auch in Peuerbach eine Alternative zu Kleidung aus konventioneller Produktion. Bei Treffpunkt Mode in der Hauptstraße 17/1 wird Mode von ARMEDANGELS und WUNDERWERK angeboten.

Beide Marken schnitten mit ihren Kollektionen bei einem Test der AK Oberösterreich von insgesamt 13 nachhaltigen Jeansmarken sehr gut bzw. gut ab. Auf Basis von 40 Kriterien wurden ökologische und soziale Ansätze der Produktion bewertet.

Das komplette Ergebnis des "Fair Jeans Guide" sowie ausführliche Infos zu fairer Jeans-Produktion findet sich unter: https://ooe.arbeiterkammer.at/beratung/konsumentenschutz/fairkonsumieren/Jeans_Guide.html

Auch das Treff.Mode-Team beantwortet gerne alle Fragen zum Thema Faire Biologische Mode.

Weiterlesen

Gewinnspiel „25 Jahre Fairtrade Österreich“

Vor 25 Jahren wurde FAIRTRADE Österreich gegründet, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern nachhaltig zu verbessern. 1993 war FAIRTRADE ein Zeichen der Solidarität weniger Menschen. Heute ist es das Symbol einer großen Bewegung und steht für den fairen Genuss mit gutem Gewissen. Viele Infos und Aktionen zum Jubiläum gibt's unter: https://www.fairtrade.at/jubilaeum

Unter anderem kann man einen Jahresbedarf an Bio-FAIRTRADE-Kaffee Organico gewinnen. Hier geht's zum Gewinnspiel...

© Bild: Tineke D‘haese

Weiterlesen

Billige Bananen machen krank.

Die Südwind–Studie „Bananenproduktion in einem Klima der Angst“ zeigt die sozialen und ökologischen Kosten des konventionellen Bananenanbaus in Ecuador. PlantagenarbeiterInnen sind laufend Pestiziden ausgesetzt und leiden in der Folge an Erbrechen, Durchfall und Hautreizungen. Gesundheitsgefährdende Stoffe, die in Verdacht stehen krebserregend zu sein (wie z.B.Glyphosat oder Ethoprop), oder Wirkstoffe, deren Verwendung in der EU bereits verboten ist, werden ohne jegliche Schutzmaßnahmen verwendet. Die Löhne decken nur rund die Hälfte der monatlichen Haushaltsausgaben. Zudem werden ArbeiterInnen eingeschüchtert, wenn sie für ihre Rechte eintreten wollen. Quelle: Südwind Aktuell Nr.6/Dezember 2016

Mit dem Kauf von Bananen und anderen frischen Früchten mit dem FAIR- TRADE-Siegel leistest du einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Arbeiterinnen und Arbeitern auf Plantagen sowie in Kooperativen organisierten Kleinbauernkooperativen in sogenannten Entwicklungsländern.

Web-Reportage

Hier geht's zur sehr empfehlenswerten Web-Reportage der Wiener Zeitung über den Knochenjob Bananenanbau in Ecuador:

"Krumme Dinger"

Weiterlesen

Das Südwind-Magazin retten!

Hilf mit, das Südwind-Magazin zu retten: http://www.suedwind-magazin.at/retten

Das Südwind-Magazin informiert seit 37 Jahren monatlich über globale Entwicklungen und Herausforderungen, wie Klimawandel, Armutsbekämpfung, Migration und Ressourcenknappheit.

Was ist passiert?
37 Jahre lang wurde das Südwind-Magazin durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit gefördert und erfüllte dementsprechend einen entwicklungspolitischen Bildungsauftrag. Ende 2016 gab die ADA bekannt, dass das Südwind-Magazin aufgrund des EU-Beihilferechts nicht mehr gefördert werden kann. Das Südwind-Magazin kann die Argumentation, dass die Förderung eines entwicklungspolitischen Bildungsmediums den Wettbewerb verzerrt, nicht nachvollziehen.

Was steckt dahinter? Es liegt nahe, dass die Entscheidung politisch motiviert ist. Offenbar ist die Berichterstattung schlichtweg nicht mehr erwünscht. Politisch verantwortlich ist Außenminister Sebastian Kurz, der für Entwicklungszusammenarbeit zuständig ist.

Wie geht's weiter? Das Südwind-Magazin konnte in den vergangenen Wochen und Monaten rund 1.300 neue Abos abschließen, davon einige Solidaritäts-Abos, die besonders helfen. Der Weg zur längerfristigen Absicherung des Südwind-Magazins ist trotzdem noch weit. 300 zusätzliche Abos retten das Südwind-Magazin.
Bitte helft mit!

http://www.suedwind-magazin.at/retten

Natürlich kann man auch noch direkter helfen:
Ein Südwind-Abo bestellen oder verschenken: Abo als Geschenk.

Weiterlesen

17 Ziele für eine bessere Welt

2015 war ein historisches Jahr für die internationale Entwicklungspolitik. Mit dem Beschluss der 2030 Agenda und der darin enthaltenden Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs) auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 einigten sich die UN-Mitgliedsstaaten auf eine ambitionierte und umfassende Vision für soziale, ökologische und ökonomische Entwicklung.

In der Broschüre "17 Ziele für eine bessere Welt" werden die globalen Aspekte aber auch die Herausforderungen für Österreich beschrieben, die in den 17 Zielen der Vereinten Nationen angesprochen werden. Beispiele und Diskussionsfragen führen durch die einzelnen Ziele. Zusätzlich finden sich hilfreiche Links zu Unterrichtsmaterialien und weiterführenden Informationen.

Die Broschüre kann als Unterrichtsmaterial für Jugendarbeit und Erwachsenenbildung eingesetzt werden. Bestellung unter http://www.baobab.at/17-ziele-fuer-eine-bessere-welt

Weiterlesen

„Entdecke die inneren Werte“

Mit diesem Werbeslogan präsentiert sich die Schuhfirma HARTJES in Pramet. Von diesen inneren Werten überzeugte sich der EWK Zell am 5. Aug. 2016 im Rahmen des jährlichen Vereinsausflugs.

HARTJES ist eine Firma mit einer besonderen Philosophie: Seit sechs Jahrzenten steht sie für komfort- und funktionsbetontes Schuhwerk höchster Qualität. Das Unternehmen mit 90 Mitarbeitern produziert jährlich ca. 320.000 Paar Schuhe, wobei natürliche Materialien wie Lammfell, Walkloden, Naturkork… zum Einsatz kommen. Besonders beeindruckend ist, dass HARTJES ausschließlich in Österreich unter strengsten Umweltauflagen produziert. Eines der wichtigsten Ziele der Firma ist, den Standort in Pramet zu sichern. Dadurch können attraktive Arbeitsplätze unter fairen Bedingungen geboten werden.

Weiterlesen

Weiterlesen

Was hat Amazon, …

...was regionale Buchhandlungen nicht haben?

Große Auswahl, bequeme Online-Bestellung, 24h Lieferzeit, günstiger Preis!

Stimmt so nicht ganz. Kleine Läden, wie z.B. die Buchhandlung Markl in Riedau, bieten ähnlichen Service wie der Gigant aus Amerika - aber vor allem ein paar wesentliche Vorteile mehr:

• regionale Arbeitsplätze
• volle Steuerleistung in Österreich
• kein Missbrauch der Marktmacht (→ wikipedia/Amazon...)


Buchhandlung Daniela Markl - 4752 Riedau, Marktplatz 5
www.papier-markl.at

• Bis 12.00 Uhr bestellte Bücher, Hörbücher, DVDs, CDs, Spiele,... können am nächsten Werktag
   ab 7:30 Uhr abgeholt werden.
• Versandkostenfrei bei Abholung im Laden
• Versandkostenfrei bei Lieferung nach Hause ab Mindestbestellwert von 20,00 EUR

 

Weiterlesen

Weiterlesen